Wir haben im Jahre 2008 damit begonnen, einen hochwertigen Apfelsaft zum Eigenbedarf aus unserem Streuobst herzustellen.

Das taten wir mit einem alten Muser und einer alten Weintrotte, welche wir aufwändig restaurierten und instand setzten.

Die Obstmenge hat in den letzten beiden Jahren stark zugenommen, so dass wir mit der alten Anlage die Verarbeitung nicht mehr bewältigen konnten.

 

Zur Saftsaison 2013 habe ich deshalb eine komplett neue und moderne Saftanlage des regionalen Herstellers Gebhardt Anlagentechnik GmbH & Co.KG aus Kenzingen – Bombach angeschafft. Die Firma Gebhardt überzeugte dabei durch eine hohe Qualität der Anlagen. Die Firma Gebhardt stellt ihre Anlagen komplett aus nichtrostendem Edelstahl (VA) her, wobei der Unterschied zu allen anderen Anbietern darin liegt, dass sowohl die saftführenden sowie die nicht saftführenden Komponenten aus nichtrostendem Edelstahl (VA) hergestellt werden.

Mit dieser hochwertigen Anlage aus Edelstahl, bin ich in der Lage hochwertige naturbelassene Säfte zu produzieren, die eine hohe Akzeptanz bei meinen Kunden erreicht haben.

Bei der Wahl der Verpackungsmaterialien wurde nach mehreren Entscheidungsphasen die Abfüllung in das „Bag in Box“ System (BIB) gewählt, da es mehrere Vorteile gegenüber Glasflaschen hat. Im ungefüllten Zustand benötigen die Beutel wie auch die Kartons nur wenig Platz und können somit kostengünstig transportiert und gelagert werden. Bei dem Beutel handelt es sich um eine Einwegverpackung die nach der Leerung umweltfreundlich im gelben Sack entsorgt wird.

Der Karton kann ggf. mehrfach verwendet werden. Bei den Beutel und Kartons verwende ich nur hochwertige Produkte, so besteht der Beutel aus einem zweilagigen Aufbau. Der innere Beutel ist flüssigkeitsdicht aber gasdurchlässig. Der äußere Beutel ist gas- und flüssigkeitsundurchlässig, so kann bei einer ungewollten Gärung das Gas entweichen und sich in der äußeren Hülle ansammeln. Somit wird ausgeschlossen, dass der Innenbeutel mit der Flüssigkeit bersten kann. Als Auslaufhahn wird ein Premiumprodukt der Firma VITOP verwendet, welcher ein patentiertes Premiumsystem darstellt und momentan auf dem Markt unerreicht ist. Bei der Kartonverpackung wird ebenfalls eine hochwertigere Variante verwendet, welche durch seine im Boden verstärkte Stabilität überzeugt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


PREISE:

Äpfel, Birnen, Quitten

Lohnpressen + Beutel + Karton
Für Spalierobst muss ein Aufschlag von 0,20 €/5l berechnet werden

4,50€/5l
4,70€/5l

Kalter Saft aus Ihren Äpfeln     (in eigene Gefäße)

0,25€/1l

Kalter Saft aus Äpfeln von uns (in eigene Gefäße)

1,00€/1l

Lohnpressen + Beutel + Karton

(Sie sammeln die Äpfel auf meinen Wiesen)

5,50€/5l

 

Trauben

Erhitzen + Beutel + Karton

(Sie bringen den getrotteten Saft mit)

3,50€/5l

 

Preise komplett für Arbeit und Verpackung, inkl. 19 % MwSt.
*Die Preise gelten nur für die Termine auf unserem Hof

Es ist keine Flaschenabfüllung möglich, nur Bag-in-Box!
Für die Weinherstellung können wir den kalten Saft in selbst mitgebrachte Fässer oder Kanister abfüllen.

Es ist KEIN PFAND auf den Kartons! Die Kartons können aber für den eigenen Bedarf wieder verwendet werden. Dann sparen Sie pro 5 l Karton 0,50€

Sie müssen zwei Personen stellen, die die Waschanlage bestücken bzw. den Saft abfüllen.
Stellen Sie keine Personen für diese Arbeiten, wird pro BIB 0,50€ zusätzlich berechnet.

Aus 100kg Äpfeln ergeben sich ca. 70l Saft
Dies bedeutet, dass man eine ca. 70%ige Ausbeute hat.
Für 1 Liter Saft sind ca. 1,42kg Äpfel erforderlich.
Für einen 5l BIB dementsprechend 7,2kg Äpfel.
5l Apfelsaft wiegen ca. 5,3 kg (relative Dichte liegt bei 1,04 -1,06 kg/l)

 


Hinweise für die Verarbeitung Ihres Obstes zu Säften

 

1. Anlieferung

Liefern Sie nur einwandfreies und reifes Obst für die Verarbeitung an. Faules und schimmeliges Obst sollten Sie bereits beim Aufsammeln sorgfältig aussortieren, damit nur einwandfreie Ware angeliefert wird. Faules und schimmeliges Obst gehört nicht in die Verarbeitung, da es zu Gärung oder Fehltönen führen kann. Die Anlieferung sollte nicht in geschlossenen Gefäßen oder Wannen erfolgen. Ideal sind z.B. luftdurchlässige Säcke (keine alten Getreidesäcke verwenden, da diese Beizmittelrückstände enthalten können) oder Körbe. Das Obst für die Verarbeitung sollte zeitnah vor der Pressung gesammelt worden und kühl gelagert worden sein.

Bei witterungsbedingt stark verschmutztem Obst ist dieses vorher grob im Wasserbad zu reinigen! Obst von Äckern oder Wiesen welche mit Gülle, Mist, Klärschlamm, Biogasrest o.ä. kurz vor dem sammeln des Obstes gedüngt wurden, wird nicht angenommen!

Für die Anmeldung ist die anzuliefernde Obstmenge durch wiegen ca. festzustellen und anzugeben. Je genauer die tatsächliche Obstmenge bestimmt werden kann, desto exakter können wir unsere Terminplanung gestalten, was Ihnen als Kunden zu gute kommt.

Bringen Sie zum Verarbeitungstermin Ihre leeren Faltkartons mit, die Sie ggf. vom Vorjahr haben. Die mitgebrachten Kartonagen sind an der Abfüllanlage bereit zu halten.

Für die Bestückung der Waschanlage sind Sie selbst verantwortlich. Sie selbst garantieren für die Qualität des von Ihnen angelieferten Obstes. Der aus Ihrem Obst gepresste Saft ist von Ihnen komplett zu übernehmen. Für Fehlgeschmäcker oder andere negative qualitätsmindernde Veränderungen Ihres Saftes sind Sie ausnahmslos selbst verantwortlich.

2. Verarbeitung

Die Verarbeitung wird nach der von mir vorgegebenen Terminplanung durchgeführt. Eine Verarbeitung ist nur möglich, wenn vorher ein Verarbeitungstermin telefonisch vereinbart wurde. Eine Verarbeitung ohne Termin ist nicht möglich. Aufgrund technischer Probleme bzw. Übermengen von Obstlieferungen kann es dennoch zu Verzögerungen bei der Verarbeitung kommen. Ich bitte Sie, bei dem Verarbeitungstermin etwas Zeit mitzubringen und melden Sie sich sobald Sie angekommen sind an.

Wenn Sie nicht erhitzen Saft, für Apfelwein oder Most haben wollen, bitte ich Sie dies bei der Anmeldung vor Beginn der Verarbeitung zu bestellen.

Es dürfen vor und während der gesamten Verarbeitung keine Zusätze ohne Absprache beigemischt werden. Für die Herstellung von Saftmischungen wie beispielsweise Holunder, Quitten, Trauben oder Johannisbeeren etc. muss dies schon bei der Anmeldung deutlich gesagt werden. Eine eigenmächtige Beimischung ohne vorherige Absprache ist nicht gestattet.

Während der Verarbeitung achten Sie bitte auf die Anweisungen meiner Mitarbeiter.

3. Abfüllung

Im Bereich der Erhitzungs- und Abfüllanlage ist zu beachten, dass der Saft mit 78 - 83° C abgefüllt wird. Bei diesen Temperaturen ist beim Kontakt mit erhitztem Saft mit Verbrennungen zu rechnen, weshalb nicht Befugte (z.B. Kinder, Jugendliche und Personen deren Saft nicht unmittelbar abgefüllt wird) sich von der Erhitzungs- und Abfüllanlage fern zu halten haben. Ebenso ist das Berühren von Schläuchen, Leitungen, Anlagenteilen der Erhitzungs- und Abfüllanlage und des Abfüllbehälters untersagt.

Die Abfüllung kann aus Haftungsgründen nur in die von uns zur Verfügung gestellten Folienbeuteln mit Auslaufhahn erfolgen. Die Kartons sind vor dem Abfüllen zu falten (Weisung der Mitarbeiter befolgen). Eine Abfüllung nur in den Folienbeutel mit Auslaufhahn ohne Verwendung eines Kartons ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Sollten Sie dies dennoch wünschen, wird für Schäden durch den Transport, Lagerung oder Folgen falscher Handhabung keine Haftung durch die Obstveredelung Tritschler übernommen

4. Transport und Lagerung

Bitte achten Sie beim Transport des frisch gepressten und noch heißen Saftes darauf, dass die BIB senkrecht in Ihrem Fahrzeug zu lagern sind. Dabei dürfen max. 2 Schichten je Verpackungseinheit (5 od. 10L-Gebinde) übereinander gestapelt werden. Wir weisen Sie hiermit auch ausdrücklich darauf hin, dass die Regeln der Ladungssicherung durch Sie zu beachten sind. Verwenden Sie geeignetes Zurrmaterial wie Spanngurte und Gepäcknetz um Ihre Fracht zu sichern.

[Weitere Infos unter: Ladungssicherung]

Beim Lagern der BIB ist zu beachten, dass diese nur in trockenen und Ungeziefer (Mäuse ect.) freien Kellern oder Räumen aufbewahrt werden. Die Kartons sollten senkrecht übereinander gestapelt werden. Es ist zu empfehlen, nicht mehr wie maximal 4 Reihen übereinander zu stapeln. Nach jeder zweiten Reihe sollte eine Kartonplatte zur Stabilisierung eingelegt werden. Idealerweise stapeln Sie die Kartons etwas über dem Boden auf einer Palette oder vergleichbarem.

5. Sicherheitshinweis

Das Betriebsgelände der Obstveredelung Tritschler wird von Ihnen auf eigene Gefahr betreten. Da es sich bei der Lohnpress – Anlage um bewegte Maschinenteile handelt ist das Berühren der Anlage ohne vorherige Einweisung strengstens untersagt. Die Anlage beinhaltet neben bewegten Bauteilen wasser- und stromführende Elemente, sowie im Bereich der Erhitzungs- und Abfüllanlage Maschinenteile, die bei Berührung Verbrennungen ersten und zweiten Grades verursachen können.

 

Die Waschanlage

Die Waschanlage darf nur nach vorheriger Einweisung durch einen Mitarbeiter der Obstveredelung Tritschler bestückt werden. Sie dürfen dabei keine Veränderungen an mechanischen oder elektrischen Komponenten durchführen. Sollte sich etwas Unerwartetes ereignen, treten Sie unverzüglich von der Anlage zurück und informieren Sie die Mitarbeiter. Bei Gefahr im Verzug dürfen Sie einen NOTAUS-Butten betätigen.

Für die Bestückung der Waschanlage sind Sie selbst verantwortlich. Sie selbst garantieren für die Qualität des von Ihnen angelieferten Obstes und Sie sind zur Abnahme der kompletten von Ihnen gelieferten Obstmenge als späteren Saft verpflichtet. Für Fehlgeschmäcker oder andere negative qualitätsmindernde Veränderungen Ihres Saftes sind Sie ausnahmslos selbst verantwortlich. Wir die Obstveredelung Tritschler stellen lediglich die Arbeitskraft und Anlage im Lohn zur Verfügung.

Erhitzungs- und Abfüllanlage

Die Erhitzungs- und Abfüllanlage darf nur nach vorheriger Einweisung durch einen Mitarbeiter der Obstveredelung Tritschler durch Sie bedient werden. Sie dürfen dabei keine Veränderungen an mechanischen oder elektrischen Komponenten durchführen oder versuchen regulierend in den Prozess einzugreifen. Sollte sich etwas Unerwartetes ereignen, treten Sie unverzüglich von der Anlage zurück und informieren Sie die Mitarbeiter. Bei Gefahr im Verzug dürfen Sie einen NOTAUS-Butten betätigen.

Für die Bestückung der Abfüllanlage mit Beuteln und die Abfüllung Ihres Saftes sind Sie selbst verantwortlich. Sie selbst garantieren für die Qualität des von Ihnen abgefüllten Saftes und Sie sind zur Abnahme des gesamten Saftes verpflichtet. Für Fehlgeschmäcker oder andere negative qualitätsmindernde Veränderungen Ihres Saftes sind Sie ausnahmslos selbst verantwortlich. Wir die Obstveredelung Tritschler stellen lediglich die Arbeitskraft und Anlage im Lohn zur Verfügung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok